Werden Sie Beta-Tester für die DB Streckenagent App

Die DB Streckenagent App zeigt sich 2021 im neuen Gewand mit vereinfachter Struktur und intuitiver Bedienung. Durchdacht und natürlich im Design der Deutschen Bahn.

Bevor wir Anfang 2021 deutschlandweit live gehen, suchen wir kritische und innovative Nutzer: Als einer von 1.000 Beta-Testern haben Sie die Möglichkeit, neue Features vorab auszuprobieren und Ihr Feedback für die weitere Entwicklung einzubringen.

Hier geht’s zur Beta-Testversion der DB Streckenagent App Beta Test DB Streckenagent

App DB Streckenagent

Top-aktuell, proaktiv und transparent: Mit der App DB Streckenagent gibt es eine App, die Bahn-kunden bundesweit im Störfall per Push-Nachricht individuell über die aktuelle Situation und mögliche Alternativen auf der eigenen Strecke informiert.
Die DB Streckenagent App hilft genau dann, wenn es aus Kundensicht besonders weh tut - wenn der reguläre Fahrplan nicht mehr stimmt.

Aus "betrieblicher Sicht" tritt dieser Fall ein, wenn aufgrund einer Störung ad hoc disponiert werden muss und in den Auskunftssystemen noch keine Informationen zur aktuellen Störungsursache und dem neuen Fahrtverlauf stehen (können).

Der Kunde abonniert seine persönlichen Verbindungen, die er vom Streckenagenten einmalig oder über einen längeren Zeitpunkt "überwachen" lassen möchte. Im Fall einer Störung auf seinen Linien bekommt er per Push-Nachricht aktuelle Meldungen über die Störungsursache, die voraussichtliche Dauer und mögliche Alternativen auf sein Smartphone oder Tablet - so lange, bis die Störung behoben ist.

Seit August 2020 sind über die Züge des Nah- und Fernverkehrs der DB hinaus auch die Echtzeitdaten der Busse, Straßen- und U-Bahnen der Verbünde integriert. Jeder Pendler kann nun seine Reise vollständig von Tür-zu-Tür überwachen lassen.

Reisezeit wird noch stärker zu Servicezeit

Mit Hochdruck wird an neuen Features gearbeitet: Mit dem Live-Standort des ausgewählten Zuges, der visuell auf einer Karte zu sehen sein wird, wird bald ein weiterer Service implementiert. Wie wir heute und mit neuen Services in naher Zukunft die Fahrgäste begleiten, sehen Sie hier:

Wie funktioniert die Informationsweitergabe im Störungsfall?

Die Disponenten in der Transportleitung, die den Bahnverkehr regeln und überwachen, geben bei Störungen mögliche Gründe für Abweichungen in den Betriebssystemen an, soweit diese bekannt sind. Diese werden anschließend in den Informations- und Vertriebskanälen für die Reisenden veröffentlicht. Sie sind oft standardisiert hinterlegt und decken nicht immer alle Ereignisse ab bzw. geben keinen Ausblick darauf, wie der neue Reiseverlauf aussehen kann.

Hier setzt DB Regio mit den DB Streckenagenten im KiS-Team (Kundeninformation im Störfall) an. Diese Kollegen sitzen bundesweit in den Transportleitungen bei DB Regio und fangen dort direkt und schnell - sozusagen live - alle Informationen ab. Sie bekommen mit, wenn der bisherige Fahrplan nicht mehr eingehalten werden kann, aus welchen Gründen das so ist und was als nächstes passieren wird.

Aus diesen Informationen erstellen die Streckenagenten kurze Textnachrichten, die in den Auskunftssystemen sichtbar sind und über die DB Streckenagent App bundesweit (und als E-Mail-Service in Bayern und Schleswig-Holstein und über die App Notifywhatsapp in NRW) den Kunden für seine persönlichen Strecken auch als Push-Nachricht erreichen. Für die Streckenagenten wurden neue Arbeitsplätze geschaffen und die Mitarbeiter speziell geschult.

 

Weitere Informationen

Die Entwicklung der DB Streckenagent App geht auf eine gemeinsame Initiative von DB Regio in Bayern und der Bayerischen Eisenbahngesellschaft (BEG), die das Projekt intensiv gefördert und finanziell unterstützt hat, zurück.