Cooler Zug zu Beginn der heißen Jahreszeit

Auf dem RSX rollen ab sofort nur noch klimatisierte Fahrzeuge. DB Regio NRW und NVR tauschen den letzten älteren Doppelstockzug der RE 9 gegen einen modernisierten Wagenpark.

Mehr Komfort für Fahrgäste des Rhein-Sieg-Express (RSX): Auf der Linie RE 9 zwischen Aachen, Köln und Siegen rollen ab sofort nur noch klimatisierte Fahrzeuge. Rechtzeitig vor Beginn des Sommers hat DB Regio NRW in Abstimmung mit dem Nahverkehr Rheinland den letzten dort verkehrenden Doppelstockzug älterer Bauart gegen eine Garnitur aus 5 modernen "Dostos" ausgetauscht.

Der Wagenpark besteht aus modernisierten, mit Klimaanlagen ausgerüsteten Bestandsfahrzeugen und verfügt über mehr als 600 Sitzplätze. Angetrieben wird der Zug zudem von einer moderneren Lokomotive, die über eine höhere Leistung als die bislang eingesetzte verfügt. Dieser Vorteil sorgt auch für mehr Pünktlichkeit im anspruchsvollen Fahrplan des RSX.

Der Doppelstockzug wurde vor seinem Einsatz auf der RE 9 einem umfangreichen, sogenannten Refresh unterzogen: Kopfstützen wurden ausgetauscht, Sitzpolster aufgearbeitet und Toilettenanlagen mit einer neuen Lackierung versehen. Zudem sind weitere Mängel im Außen- und Innenbereich beseitigt worden.

Schon 2018 sind zwei modernisierte Doppelstockzüge auf der RE 9 zum Einsatz gekommen. Im Gegenzug wurde einer der älteren, nicht klimatisierten Züge und mehrere dort verkehrende Talent 2-Fahrzeuge aus dem Fuhrpark genommen. Neben einer Komfortsteigerung schaffte dies auch mehr Kapazitäten auf der stark frequentierten Linie. Insgesamt sorgen 4 Doppelstockzüge - 3 mit jeweils fünf und einer mit 6 Wagen - und 10 Talent 2-Triebwagen für Bewegung auf dem RSX.

Auf einer Strecke von mehr als 170 Kilometern Länge verbindet der Rhein-Sieg-Express 24 Haltepunkte im südlichen Nordrhein-Westfalen und im nördlichen Rheinland-Pfalz zwischen Aachen, Köln und Siegen. Die Bahntochter DB Regio NRW erbringt die Verkehrsleistungen dort im Auftrag der 3 Zweckverbände des öffentlichen Personennahverkehrs Nahverkehr Rheinland (NVR), Nahverkehr Westfalen-Lippe (NWL) und Schienenpersonennahverkehr Rheinland-Pfalz Nord (SPNV-Nord).