Sportlich unterwegs in Düren

Von Düren aus starten Wanderer und Radfahrer zu Touren in die Region. Den besonderen Adrenalinkick gibt es unterwegs am Badesee.

Tim Hendrics ©
Tim Hendrics ©

Sommer, Sonne, Freizeitspaß: Wanderer und Radfahrer können von Düren aus zu Touren in die wunderschöne Eifel starten. Hier lassen sich die wild-romantische Natur und das Ufer der Rur ganz sportlich entdecken. So führt der Rurufer-Radweg einmal durch die Stadt. Die Strecke verbindet Signal de Botrange in Belgien mit Roermond in den Niederlanden und misst 162 Kilometer. Düren liegt ungefähr in der Mitte und eignet sich gut für eine erste Erkundungstour entlang der Rur.

Egal ob zu Fuß oder auf dem Rad, der Badesee Düren ist bei der Tour ins Grüne ein Muss für einen Abstecher oder die Pause während der Tour. Dort können Wasserratten und Adrenalinjunkies ordentlich Action erleben und sich mit Wasserskiern oder auf dem Wakeboard ausprobieren.

Der Wasserpark DOCK5 bietet eine 750 Meter lange Strecke, auf der sich die Sportler von einem Lift ziehen lassen. Profis nehmen die Abkürzung und springen über verschiedene Rampen. Wem das zu viel Action ist, der kann die Wassersportler vom Ufer aus beobachten. Dafür gibt es 5 Strandabschnitte und eine große Liegewiese. Zur Stärkung empfiehlt sich ein Besuch des gemütlichen Restaurants "Strandwerk".

Anreise

Mit dem Rhein-Sieg-Express bis Düren, vom Bahnhof 15 Minuten mit dem Rad zum Badesee, oder mit dem Bus 237 bis Haltestelle Mariaweiler, dann 15 Minuten Fußweg. Vom Bahnhof bis zum Rurufer-Radweg sind es 5 Minuten mit dem Fahrrad.

Reiseauskunft